Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Graben  |  E-Mail: poststelle@graben.de  |  Online: http://www.graben.de

Grünes Licht für das LEADER-Projekt „Tiereinander“

Grünes Licht für das LEADER-Projekt „Tiereinander“

Grünes Licht für das LEADER-Projekt „Tiereinander“ im Begegnungsland Lech-Wertach

Bereits seit 2013 wird das Gut Morhard im Süden Königsbrunns vom Tierschutzverein Augsburg und Umgebung e.V. als Erlebnisort im Begegnungsland Lech-Wertach etabliert, der Menschen für ein verantwortungsvolles Zusammenleben mit Tier und Natur sensibilisieren möchte. Als Gnadenhof bietet es zudem Tieren aus schlechter Haltung einen artgerechten Platz.

Um diesen und neuen Aufgabenschwerpunkten auch zukünftig gerecht werden zu können, wird das Außengelände des Guts nachhaltig erweitert und gestaltet, damit es den verschiedenen Zielgruppen, wie z.B. Schulklassen und Jugendgruppen, Platz bieten kann. Über die nächsten Jahre ist somit sukzessive der Bau verschiedenster Anlagen auf Gut Morhard geplant.

Die Umsetzung der landschaftsarchitektonischen Gestaltung sowie der Einfriedung des Geländes zum Zwecke der tiergestützten Therapie und Umweltbildung bildet den Anfang der Maßnahmen und wird dabei durch das Förderprogramm LEADER in ELER über die Lokale Aktionsgruppe Begegnungsland Lech-Wertach mit gut 195.000,00 € gefördert. Diese hohe Fördersumme war laut Benjamin Früchtl, Geschäftsführer der Regionalentwicklung Begegnungsland Lech-Wertach, möglich, weil das Projekt vom Entscheidungsgremium des Begegnungslands, einem Gremium mit 33 Vertretern aus der Region, die Bewertung von 32,5 Punkten - bei 36 möglichen Punkten - erhalten hat. Vor allem der hohe regionale Vernetzungsgrad, der innovative Charakter für die Region und die hohe Übereinstimmung mit den Entwicklungszielen des Begegnungslands gaben den Ausschlag für diese Bewertung. Insgesamt liegen die veranschlagten Projektkosten bei ca. 773.700,00 €.

Die bewilligende Stelle für die LEADER-Förderung für das Gut Morhard, welche sich aus Mitteln der EU und des Freistaats Bayern speist, ist dabei das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Nördlingen. Erich Herreiner, der zuständige LEADER-Koordinator, konnte nun den Förderbescheid an Heinz Paula, 1. Vorsitzender des Tierschutzvereins Augsburg und Umgebung e.V., überreichen.

Bereits im Sommer 2018 soll es dann bereits eine große Eröffnungsfeier geben. „Wir freuen uns über ein Projekt, das nachhaltig dem Naturschutz zu Gute kommt und dafür sorgt, dass sich Mensch und Tier begegnen können.“, erklärte Heinz Paula, Vorsitzender des Tierschutzvereins Augsburg und Umgebung e.V. . Königsbrunns 1. Bürgermeister und 1. Vorsitzender des Begegnungslands, Franz Feigl, lobte die Perspektive die Gut Morhard mit dem Projekt aufzeigt. Die Menschen hätten heute den Bezug zu Tieren verloren – Nutztieren und Wildtieren beider Maßen. „Der Schulungs- und Lehrauftrag von Gut Morhard leistet einen wichtigen Beitrag, um den fehlenden Bezug zwischen Mensch und Tier wieder herzustellen.“

Die Öffentlichkeit kann sich schon im Herbst ein Bild der Arbeiten machen, denn am 17. November wird es eine Pflanzaktion geben, bei der auf dem Außengelände erste einheimische Gehölze, Bäume und Sträucher, die Vögeln und Kleintieren ein zu Hause bieten, angelegt werden.

 

Bild (v. links): Dr. Albert Eding (Tierschutzverein Augsburg und Umgebung e.V.), Erich Herreiner (LEADER-Koordinator am AELF Nördlingen), Heinz Paula (1. Vorsitzender Tierschutzverein Augsburg und Umgebung e.V.), Franz Feigl (1. Bürgermeister Stadt Königsbrunn, 1. Vorsitzender Begegnungsland Lech-Wertach e.V.), Benjamin Früchtl (Geschäftsführer Begegnungsland Lech-Wertach e.V.)

drucken nach oben